Martin Buchholz

Nach dem Studium der Agrarwissenschaften an der Uni Kiel und diversen Praktika in der Landwirtschaft und der Industrie war Martin Buchholz (Jahrgang 1965) von 1996-1997 Volontärverwalter auf einem 1.800 ha Marktfruchtbetrieb in Mecklenburg-Vorpommern. Seit 1997 ist Buchholz Gutsverwalter auf einem typischen Gutsbetrieb in Schleswig-Holstein mit 550 ha Marktfruchtbau, 200 ha Forst und umfangreicher Immobilienverwaltung.

Von 2001 bis 2007 war er Geschäftsführer eines Lohnunternehmens zur Bewirtschaftung von drei Gutsbetrieben mit 1.300 ha Marktfruchtbau.

Im Jahr 2007 hat Buchholz die Neuausrichtung des Stammbetriebes auf erneuerbare Energien realisiert. Seitdem ist er geschäftsführender Gesellschafter der BBE Blumendorf Bio-Energie GmbH & Co. KG in Bad Oldesloe. Neben der Steuerung der 2,1 MW Biogas-Anlage mit Mikrogasnetz und ausgeprägtem Wärmekonzept engagiert sich Buchholz zudem in der Beratung bei Banken und Landwirten im Bereich Biogas.

Die Vision einer freien Vermarktung erneuerbarer Energien gemeinsam mit anderen Landwirten und Mittelständlern zur Steigerung der regionalen Wertschöpfung haben Buchholz immer schon beschäftigt. Die Gründung und Entwicklung der GDGE eG von Anfang an mit zu initiieren und tatkräftig zu unterstützen ist für ihn daher eine logische Konsequenz seines Handelns.

 

 

Andreas Düser

Nach Abschluss der Realschule und einer Ausbildung zum Werkzeugmacher hat Andreas Düser (Jahrgang 1966) eine zweijährige Berufstätigkeit als Werkzeugmacher absolviert. Es folgte ein Studium des Maschinenbaus – Fachrichtung Konstruktionstechnik an der Fachhochschule Dortmund.

Den ersten Kontakt zur Firma Enercon und damit zum Bereich der erneuerbaren Energien hatte Andreas Düser durch die Planung eines Windprojektes. Von März 1994 an war Andreas Düser im Vertrieb der Enercon GmbH tätig. Seine Arbeitsschwerpunkte lagen im Aufbau des Vertriebsbüros Ense (Nordrhein-Westfalen) und in der Leitung des Vertriebsbüros. Später war er zusätzlich in Düsseldorf und Berlin in der politischen Arbeit und der Öffentlichkeitsarbeit tätig. Zusätzlich hat Andreas Düser mit der Entwicklung weiterer Projekte, unter anderem einer Biogasanlage in Ense, begonnen. Neben der intensiven Beschäftigung mit der Windenergie war er daran interessiert, auch die anderen Erneuerbaren Energien kennenzulernen – der Schritt hin zur Biogasanlage war naheliegend!

Seit August 2009 arbeitet er als selbstständiger Planer und Berater für Erneuerbare Energien. Ein Arbeitsschwerpunkt ist Weiterentwicklung der Biogasanlage in Ense. Seit Mai 2010 ist Andreas Düser, der sich in seiner Freizeit in der freiwilligen Feuerwehr engagiert sowie gerne läuft und Rad fährt, als Vorsitzender der Landesarbeitsgemeinschaft Erneuerbare Energien NRW tätig.

Die Nutzung der Erneuerbaren Energien als dezentrale Energiequelle weiter zu optimieren, ist für Andreas Düser der Schlüssel für eine bezahlbare und umweltschonende Energieversorgung von morgen. Daher hält er es für unerlässlich, das Know-how aufzubauen, die erzeugte Energie direkt zu vermarkten – und damit die komplette Wertschöpfungskette in den eigenen Händen zu halten. Dies sichere in Zukunft die finanzielle Unabhängigkeit.